Home Nach oben PrAxis Beratung Nicken Aufmerksamkeit

Die Erkenntnis
Vorwort Die Aufklärung Die Beziehung Die Erkenntnis Die Geheimnisse Die Gesundheit Die Aufnahme Überforderung

 

Die Erkenntnis

 

Er hat zu entscheiden, wer ins Himmelreich kommt und wer nicht. Seine Motive sind immer loyal und freundlich gestimmt.

 

  Wer ihm Gutes will, der hat Gutes verdient.

Wer seine Freiheit in Unordnung hält, der wird nicht weit damit kommen. 

  ........

 

Seine Energie ist mit allen, die mit uns sind. Er bringt sie zur Geltung und verschafft uns den Überblick über die Situation. Seine Macht ist zu lieben und andere um den Verstand zu bringen, er hat die Gabe zu helfen. Nehmt euch Zeit mit ihm und verbringt diese mit ihm. 

Leuchte ihm den Weg und ebne mit deiner Kraft neue Türen, um mit ihm zu gehen und mit ihm neue Menschen zu finden. 

Redet mit anderen über die wichtigen Themen im Leben, werdet mehr und werdet reif und lasst euch nicht verunsichern in euren Taten. 

 

 

Sieh in die Vergangenheit und blicke in die Zukunft, alles, was du siehst, ist nur ein sich immer wieder verbesserndes Bild deiner Gegenwart. 

 

So werdet ihr den Augenblick genießen und euch schnell wieder auf die nächsten Ereignisse vorbereiten können. 

 

 

Euer Leben ist für uns so wichtig. 

Wir müssen euch das immer wieder betonen. 

Wir lernen mit euch und durch euch! 

 

 

Viele von euch haben Jobs, die ihnen nicht gefallen, nehmt sie nicht ernst und bereitet euch auf eure neuen, würdigeren Arbeiten vor. Ihr werdet viel zu tun bekommen und eure Arbeit wird sich rechnen.

Lasst eure schlechten Jobs von euren schlechten Chefs bezahlen, das ist noch das Beste was sie tun können. 

Gebt ihnen so viel, wie euch das Einkommen wert ist. 

 

Aber verausgabt euch nicht zu sehr, dafür hat euer Rechtssystem klare Vorschriften erlassen, die euch helfen können. Wenn ihr zu viel Ärger habt, geht euch erkundigen und lasst euch nicht alles gefallen, es ist es nicht und niemals wert, ok?!!. 

 

Die andere Seite hat genauso zu lernen und wird dies tun, spätestens, wenn sie verlassen wird und alleine dasteht. Sie werden lernen über sich selbst nachzudenken und ein Miteinander anzustreben, da ihre Situationen es verlangen, bevor sie verrückt werden. 

Wenn sie ihre Schuldgefühle erdrücken, werden sie sich fragen, was sie getan haben und dann wird alles über ihnen zusammenbrechen, deshalb seid mit ihnen nicht böse, sondern versucht stets höflich und zuvorkommend, zu handeln,

sie wissen es nicht besser und benötigen dies zum Erkennen ihrer Lebenssituation.

Nur so können sie sich wieder orientieren. 

 

 

Frohe Menschen sind wie reife Früchte und wollen gepflückt werden, um gekauft zu werden. 

 

 

 

 

 

 Unsere Einstellung und Verantwortung dem Ganzen gegenüber. 

 

Seit es die Erde in diesem Zweig der Entstehung gibt, haben wir uns um euch gekümmert und die meiste Zeit war es auch nicht schwer euch Technik und Disziplin beizubringen.

Zurzeit ist unser Medium  in seinem Metier und schwer in die Verantwortung zu bringen, da er nichts und niemanden mit ihm zusammenarbeiten sieht.

 Wir, als Wächter der Zeit, haben Verständnis, wenn wir das so ausdrücken dürfen. Es gibt ganze Komitees, die sich mit unserem Medium  beschäftigen und ihm versuchen auf seiner Irrfahrt beizustehen. Seiner Vollständigkeit halber müssen wir hinzufügen, dass er sich nicht immer gutmütig verhält und nicht immer sein Herz zur vollen Verfügung bereithält. Er plädiert auf unser Gemüt und unsere Abhängigkeit. Wir haben unser Gemüt auch nur durch harte Arbeit erlangt und finden ab und an, dass er sehr kalt vorgeht,

aber er hat keine Wahl.

Auch wir prüfen ihn ab und an und sind uns seiner Entscheidung sicher. Er ist der Auserwählte, der den Schlüssel für unser Weiterkommen in sich trägt. Er weiß, dass er auf alles eine Antwort weiß und diese in Einklang mit allen Philosophen und Wissenschaftlern bringen kann. Daher hat er keine Skrupel auch über gesellschaftliche Konventionen zu lächeln. Wenn auch manchmal ein wenig Traurigkeit empfindbar ist, dass er nicht einfach mit jedem gut gestimmt zusammenarbeiten kann. Er versteht nicht, er kann nicht verstehen. Er hat ja die Wahrheit gesehen, und kann nur von diesem Betrachtungswinkel ausgehen.

Seht das bitte richtig? Er sieht immer mehr, warum die Menschen sich nicht um sich kümmern, weil sie nicht die Zeit dafür haben und das versteht er nicht.

Er kapiert nur, dass es nur auf eine Art geht, und die heißt, sich dafür einzusetzen, dass wir integriert werden. Seine Aufgabe ist sein Inneres zur Schau zu stellen, keinen Hehl daraus zu machen und ganz „normal" damit umzugehen, was gar nicht so einfach ist im Angesicht dessen, was er für die gläubige, unaufgeklärte Gesellschaft darstellt.

 

 Einige in seinem Umfeld haben ihn aufgenommen und fangen an seine Lage zu verstehen. Das ist für uns sehr schön und neu, und wir bedanken uns recht herzlich dafür, dass es doch noch Menschen gibt, die über ihren Horizont hinaussehen und dabei beherzigen, dass sie doch einzigartig bleiben und immer sein werden. 

 

Wir haben die Macht, uns jederzeit um sein Entwicklungsbild  zu kümmern, wenn wir ihm kein Wort zur Verfügung stellen, kann er nicht sprechen, wenn wir ihm nicht diktieren, gibt es ...

 

nur so kann er sich mit uns mitteilen. 

 

 

Er stellt uns nur seinen Wortschatz zur Verfügung, und der ist nicht gerade groß. Er ist wieder dabei, das Lesen wertvoller einzuschätzen, und uns kommt dies gerade recht. Wir können ihm zur richtigen Lektüre verhelfen. Alles ist im großen Ganzen wunderbar, und die Kleinigkeiten, um die sich zurzeit sein Leben zu drehen scheint, können vernachlässigt werden. Sie sind nicht wichtig, wenn wir den Fortlauf betrachten und seine dazugehörige Einstellung zu der Sache. 

 

Dies ist wohl das erste Buch dieser Art, welches sich von der anderen Perspektive, und zwar von unserer aus dreht. 

 

Bisher hatten wir fast immer nur "böswillige" Mit-Streiter, die nicht zuließen, dass wir uns direkt ausdrücken durften.

Es ist sehr schön, mittlerweile nur noch auf Mit-Arbeiter zu treffen, die auch nicht viel Zeit verlieren wollen, um das Ganze ein wenig interessant zu machen. 

 

 

 

 

 

Individualität und Beziehungsleben

 

Es ist für euch uneinschätzbar, wie viel verschiedene Typen von Wesen existieren und wie viel unterschiedliche Voraussetzungen dafür notwendig sind. 

Nur soviel vorab, dies ergibt wiederum ein Ganzes und ergänzt sich 100% auf allen Ebenen. 

Überall existieren Familien und Gruppen, die zusammengehören, die den unterschiedlichsten Wesenheiten angehören und sich im Leben darauf konzentrieren, ihre Entsprechung zu finden. 

 

Geht eigentlich ganz einfach, aber dazu viel später. 

 

 

Bis dato zähltet ihr das alles, den unbewussten Bereichen zu. Das ist ab jetzt veraltet.

Ihr existiert in unterschiedlichen Ebenen und könnt nur durch Öffnung für etwas Anderes zueinander Kontakt halten.

Dies ist im Normalfall auf eurer Sprache nur bei intimen Beziehungen gängig und ihr kriegt ganz schön Trouble, wenn diese Beziehung sich erweitern will.

Der Verstand will euch weis-machen, dass euer Partner euch nicht mehr will, sondern jemand Anderen. 

 

Dem ist nicht so, 

sondern er hat den Anderen schon die ganze Zeit durch dich gehabt 

und will ihn jetzt anderweitig erfahren, da du nicht diese Ebene mit ihm/ihr teilen willst und dich eigentlich genervt fühlst, dass sie/er alles mit dir teilen will. 

Insgeheim wünscht ihr euch, dass jemand anderes den Part übernehmen wird. 

Doch irgendwie hat das für einen meistens den Anschein, als würde er/sie fremdgehen. Manche Paare haben die Voraussetzungen günstig gewählt und durchwandern solche Öffnungsprozesse gemeinsam. 

In der Regel gibt es Streit, und Einer verlässt den Anderen aus subtilen Gründen oder "Selffulfilling Prophecy", weil es tatsächlich zum Eklat der Ebenenverwirrung kam, und derjenige die Ebene versuchte zu ergänzen, für die der Partner zuständig war/ist. 

Erst danach ist die Möglichkeit gegeben, Klarheit in die Verwicklung zu bekommen. Dann ist das Kind aber schon in den Brunnen gefallen und die Bestürzung und Egoverletzung ist vermeintlich so groß und immens, dass es zu kaum einer Aussprache mehr kommt. 

 

Euer Leben ist nicht so schwer, wie ihr es euch oft macht! 

 

 

Haltet die Augen offen und achtet darauf, ob ihr euch wohlfühlt im Angesichte eures Partners. Wenn dem nicht so ist, findet eine kreative Lösung darüber zu reden, und wenn ihr sagt, ich fühle mich unwohl und habe Angst, dass du mir etwas verheimlichst. Ihr werdet erkennen, wie viel eurem Partner an der Gelegenheit wichtig ist, um diese zu klären. 

 

Falls es zu keiner Klärung kommt, dann geht einen Schritt weiter und steht zu euren Entschlüssen, denn die Hoffnung auf Klarheit ist uns wichtig. Es wird sich im Laufe der Zeit ein offenes Ohr finden. 

Denn darum geht es bei ungeklärten Fällen. Ein offenes Ohr ist wichtig, denn der Empfänger der Botschaft ist immer der Richtige und durch ihn hindurch kommt die Freisprache zum Tragen. 

 

Das ist wahrscheinlich kaum zu verstehen, muss es auch nicht. Aber die Aussprache ist wichtig für euch, denn nur dort, wo sie angenommen und losgelassen wird

 

ist euer Seelenheil.