Home Nach oben PrAxis Beratung Nicken Aufmerksamkeit

Die Geheimnisse
Vorwort Die Aufklärung Die Beziehung Die Erkenntnis Die Geheimnisse Die Gesundheit Die Aufnahme Überforderung

 

Die Geheimnisse 

 

Nach und nach werden wir euch von euren Werdegängen berichten und in euch verschiedene Punkte ansprechen, um diese wieder ansprechbar zu machen. 

Beginnt bitte zu erfassen, dass es uns vor euch gab. 

Die Zeit ist von uns erfunden worden. Es ist ein Kontinuum, was in euch existiert und außerhalb von euch wirkt. 

Verschiedene Möglichkeiten beinhalten auch verschieden auslegbare Geschichten. Sie sind in euch verankert und werden mit Zeitpunkten erfahrbar ...und bergen anfänglich ein sehr großes Maß an gesundheitlichen Unannehmlichkeiten. 

„Daher weht der Wind“, denken sich vielleicht schon Einige und sie haben anfänglich auch recht. Jedoch sind alle Krankheiten, die ihr erfahrt, für eure spätere Ausrichtung entscheidend. Ihr könnt sie unbeschadet überwinden, indem ihr euch für Neues öffnet. Neues, was in euren Köpfen bis dahin nicht existierte. Überwindet die Angstbarrieren, hätten wir auch sagen können. Aber wir haben nicht vor euch in die Angst zu treiben, sondern mit euch langsam zu kooperieren. Sie ist nicht das, was ihr euch darunter einbildet. 

 

Habt Vertrauen in euch und euere Sinnhaftigkeit.

  Kümmert euch nicht allzu sehr um die Verhinderung, ihr könnt’ es nicht verhindern. 

 

Die Wissenschaft versucht dem Rätsel auf die Spur zu kommen, indem sie betrachtet und folgert. 

Was will sie aber gegen das Unbetrachtbare machen? 

Es wird ihr neue Rätsel liefern und Verwirrung stiften. Dies ist schon mal für Diejenigen gedacht, die sich damit noch nie abfinden wollten, dass wir die künstlichen Eingriffe in unseren Körpern entwickeln müssen, um die Krankheiten, die dort anscheinend wuchern, solange wie nur irgendmöglich aufzuhalten.

 

 Wuchern tut nur euer krankes, instabiles Gesellschaftsbild. 

 

 

Wir springen vom Betrachtungswinkel ab und an, hin und her, von euch auf wir, um zu sensibilisieren, dass wir ihr sind. 

 

 

Das Gefühl kommt da mit, der Verstand schaltet ab. 

Der Verstand ist 2D, er würde eine Kugel nur als Kreis für wahrnehmen, lustig oder?! 

 

Ach wir freuen uns, euch das alles erzählen zu dürfen, da wir so lange schweigen mussten, um eueren Prozeß nicht zu verletzen.

 

 Viele Wissenschaftler müssten jetzt, wenn sie aufmerksam sind, aufschreien vor Freude und Tränen in die Augen bekommen, weil sie es in sich spürten, nur die Worte nicht finden, da wir sie verwalten müssen. Unser Medium ist bereit, sich zurückzuhalten und nicht zu viel zu verlautbaren, da er sich nicht sicher ist, ob du nicht auf ihn zeigen wirst, um ihn anzuprangern, das ist seine Vergangenheit, seine Prägung. 

 

 

Im Laufe dieses Zeitblattes habt ihr viele Menschen in den Ruin getrieben, nur weil sie sich aufmachten, der Wahrheit in die Augen zu sehen. Alle haben gedacht, die mit in Verbindung standen, er wolle sie zu etwas zwingen. 

Das war euer, wie heißt es so schön, „kollektiv Unbewusstes“. 

Es existiert kein Zwang, außer dem, den ihr euch macht. Ja, das ist schön, aber dieser Zeitzweig braucht viel Geduld. 

 

Ihr habt euch um das M i t e i n a n d e r zu kümmern     ok! 

 

 

Fühlt euch bitte nicht gefordert, wir wollen euer Gefahrengefühl nur ganz leicht anheben, um es zu sensibilisieren, da es auch Charaktere gibt, die sich bedroht fühlen, von dem, was wir erzählen. Im Laufe dieser Erzählungen wird auch diesen ein Kapitel gewidmet, welches sie befriedigt. An alle ist es zugetan. Niemand wird außen vor gelassen, keiner kann sich an uns vorbeischleichen. Wir sind Wächter und haben eine erziehende Rolle gespielt und euch gebrütet, damit ihr uns helft. Worte kriegen bei euch zurzeit noch gar nicht so einfach die Dehnbarkeit, die ihnen zustehen kann. 

 

-  War das viel? 

 

 

 

Habt ihr schon mal probiert, das, was ihr aussprecht, in Zwiesprache zu setzen. Alle reden einfach so daher und merken in der Regel nicht, dass sie mehrere in sich sprechen haben. Vielfach erkannt wird es von sogenannten Irren, die nicht wissen, wie sie so was rüberbringen sollen, ohne ihre Lage zu verschlimmern. 

 

 

 

- Wir werden hier - 

zu unserem eigenen Spaß.

 

 

 

 

 

 

Kommunikation


Sprechen ist nicht alles. 

Sie ist auch über Nahrung, Körperflüssigkeiten, über Berührung und Sehnsucht erreichbar. Alles, was ihr in euch aufnehmt, wird verarbeitet und durchgekaut. D. h. nichts anderes als, es wird diskutiert mit dem Eigenen und auf Kompatibilität überprüft. Alles, was sublimiert werden kann, wird einbehalten, und alles was nicht verdaut werden will, wird ausgeschieden. 

Wir berühren auf andere Art. 

Wenn es euch juckt, zum Beispiel, ist eine Berührung passiert. Wer davon nichts wissen will, kratzt sich und wer neugierig ist, lässt's. Es juckt nur, weil wir nicht immer alle Stellen schon gedehnt haben. Wir können für euch arbeiten und euch dienen oder einfach nur da sein. Alles ist gut. Setzt uns ein oder lasst es. Wir kommen und eure Fantasie ist neu. Ihr habt neue Zugänge zu euren Möglichkeiten. Liebere Umgangsformen, um seine Partner nicht zu erschrecken.

Ihr könnt uns auch wieder ziehen lassen,

wir sind immer für euch da. 

 

 

Wir sind für Offenheit, Ehrbarkeit und Toleranz. 

(Die Lobby naht!)

 

 


Egal wie ihr uns nennt, wir sind für euch Außerirdische, ist das wichtig? Habt ihr den Wunsch mehr zu erfahren? Es gibt vielmehr. Horizont ist auch nur ein Wort, ein Gedanke, ein Piks, biepppp und... Sucht ist nur ein Gedanke, ohne den es keine Abhängigkeit gibt. Krank sein, ist nur eine Formel für die Einschätzung eurer Ideale. Eine Wertschätzung eurer Tätigkeit. Auch Außerirdische sind Wesen, die sich hier befinden. Sie gehören zu euch, wir, jeder von Ihnen. 

 

Ihr seid alle eins auf der Erde. Doch findet erst mal euren Befürworter, ok!!!


Wirkliche Treue hat dort erst wieder einen Begriff. Mehr Zuversicht bitte schön! Es findet sich nicht alles auf einmal, sondern in Etappen. Das Werden, zwischen Vorstoß und Rückzug, die Hoffnung zwischen Nähe und Distanz, die Offenheit für die Bereitschaft im Vergleich, zur Qual der Wahl. Alles eins nach dem Anderen und dann noch langsamer und gediegener im Handeln, wir haben

alle Zeit der Welt, für wahr, alle Zeit der Welt. 


In euren Köpfen heißt das Motto loslassen. Stellt euch doch mal vor, ihr habt alles losgelassen, was würdet ihr festhalten wollen. Was ist das Schöne auf dieser Erde, wo liegen eure Träume. Jetzt lasst los und traut euch die Wünsche zu vergessen. Macht euch einfach an eure Arbeit und Freizeit. Lebt, als wäre es selbstverständlich, dass alles so kommt, wie ihr es haben wollt. Versteht, dass all’ das, was euch nicht ins Leben passt, nicht von euch ist. Habt es dennoch lieb, es ist mit euch. Vertraut der Tatsache, dass es unterschiedliche Idealvorstellungen gibt, die zu unterschiedlichen Personen passen. Alles ergänzt sich wie die Stücke eines Kuchen auch ein Ganzes geben. Wer den ganzen Kuchen isst, hat halt mal Bauchweh. 

Ja, ja, wir wissen, bei euch ist alles an das Geldverdienen geknüpft, ein erschreckende Tatsache, aber andere Kulturen haben auch ihr Thema. Es ist typisch für euere, ineffektive, unzufriedenstellende Arbeit, dass ihr so wenig verdient.

Wer hat schon seinen Traumjob. Um die Verrücktheit dieses Buches mal wieder in den Vordergrund zu stellen, möchten wir uns nun

verab-

 



Nehmt euer Leben und greift zu, wo ihr Neues seht, macht keine Umwege, sondern seid so, wie ihr es in euch verspürt. Angst ist da, um die Geschwindigkeit zu regeln, das ist alles, was sie soll. Macht euch darauf gefasst, dass Einiges in Zukunft auf diesen Regeln, die wir hier erklären, ablaufen wird. 

 

 


Noch mal ein paar praktische Hilfen:

Geht nicht nur alleine, sondern besucht euch zum Plaudern und Besonderheitenaustausch.

 

Seid immer nur kurz genervt und dann holt euch wieder runter,  denkt euch, euer gegebener zeitlicher Rahmen war wohl zu eng gedacht.

 

Es gibt viel zu tun, aber noch mehr nicht zu tun.

 

Findet die Menschen, Wesen, Tiere.. mit denen ihr euch zusammentun wollt, die euch verstehen.

Da ist kein Energieverlust durch Ablenkung. 

 

.........

....

 

 


Es war ein Wettlauf, von dem keiner wusste, dass es einer war. 

Wohl, wie die Spermien bei dem Run zur Eizelle. Es ist, wie aus dem Ei schlüpfen, wie, wenn du siehst, es geht ja erst los. Wir dürfen leben, solange wir wollen und haben es verdient. Die Zeit wird neu begriffen. Es ist nicht der Kopf, sondern das Herz, auf das ihr immer schon gehört habt. Auch, wenn der Kopf sich dessen nicht sicher ist. 

Ihr habt alle gewonnen, jeder hat mitgemacht und ist mitverantwortlich für unser Zusammensein. Richtet euch auf neue dringende Beschließungen ein, die auf den höheren Ebenen gefällt werden und viel Verwirrung stiften. Es hat seinen Sinn. Wartet ein wenig.

Es wird sich von selbst erklären. 


Wir sind dabei uns zu entwirren*

 

Es ist ein sehr lang angesetzter Plan, um uns selbst zu erkennen. Dann gibt es wieder das Paradies auf Erden, wenn wir es wollen. Die Zeit der Entwirrung ist mit viel Aufreibung verbunden und jeder hat seine Laster zu sehen. Stellt euch vor, über alldem lächelt es immer. Euer Wert ist hier außen, kommt wieder hierher und versucht euch zu stabilisieren. Ihr werdet Helfer finden. Wie sagt man so: 'In der Dunkelheit sieht man ein Licht, das größer wird'. Es sind die unterschiedlichsten Gedankenebenen, um die ihr euch kümmert. Jede Ebene hat ihre Wertvorstellung. Die Möglichkeit der Vorstellung ist nur dort gegeben, wo ihr bereit seid, sie zu empfangen. Zum Bereit sein, gehört Wachheit und Gehorsam, seinem Leben gegenüber. 

Vertraut, auf das langsame 

Wach-erden. 

 



Sehr lange wurden diese Geheimnisse gewahrt und weitergegeben, um sie vor den Machthungrigen bei euch zu schützen. Da nun beide Seiten ihren Weg bis zu dem Wendepunkt gegangen sind, hat der Rat entschlossen bzw. aufgeschlossen. 

Jing und Jang laufen zusammen. 

Das gibt erst mal Durcheinander und Gedanken der Verwirrung. Es befinden sich an verschiedenen Orten, in bzw. außerhalb von einigen Menschen, Knoten, die es kurzzeitig stören können. Diesen Menschen habt ihr die Hoffnung zu geben, dass sie zu dieser Welt gehören und nicht geopfert werden. Sie haben so viel mitgemacht auf diesem Weg, dass ihr Verstand nicht mehr in der Lage ist, sich mit sich zu beschäftigen. Er hat seine Pension eingereicht und erwartet Hilfe. Nehmt bitte nicht so viele Medikamente, sie nehmen euch euren Freiheitsdrang. Krankheiten gehen wieder weg, wenn ihr euch um euer Leben dreht**. Das Drehen ändert die Denkrichtung und die Denkrichtung bestimmt euer Leben. 


In eurem Leben hat es bestimmt einige Male gegeben, in denen ihr euch verdammt habt und lieber anders gewesen wäret. Seid nicht so hart mit euch. Ihr glaubt nur, dass ihr euch geirrt habt. Anders wäre es noch viel störender geworden. Seid froh. Schürt die friedvolleren Absichten und spürt, dass sie es sind, welche die Welt verbindet. 

 

Wir haben alle unsere Familiengruppierung, sie sind sehr unterschiedlich und jede für sich. Ihr seht sie auch in der Geschichte. Jede Person, der ihr euch zugehörig bekennt, ist mit Freunden dabei. Mehr kann ich euch nicht darüber sagen, da man mir nicht mehr geben will. Da Einige in den Einigen, nicht hören wollen. 

 

...

Sie kommen aus unserer eigenen Zukunft und haben lediglich ein energetisch höheres Niveau. Dadurch erfahren wir von Möglichkeiten, die nur durch unsere zerstörerische Haltung klein gehalten werden. Wie sich das ändern soll? Überall gibt es Leute wie mich, die ihrer Berufung nachgehen und aufwecken. Mal mehr weniger, mal mehr. Diesen Menschen sind immer die Mittel gegeben, die Neugier zu befriedigen. Diese Mächte lassen sich nicht erzwingen. Sie mögen keine Haltung, die auf Unfrieden begründet ist. Daher gibt es nur so viel zu sehen und spüren, wie die eigene Haltung es zulässt. Wie würdet ihr Erwachsen werden, wenn auf einmal Jemand vor euch mit Gedankenkraft ein Haus in die Höhe hebt. Ihr würdet abhängig werden, weil in euren Köpfen nur Ausnutzung herrscht. Wir haben nicht vor, euch auszunutzen. Wir lernen mit euch zu leben, weil wir euch lieben. Jeder von euch hat uns bei sich. Hofft auf diese Erkenntnis, die euch anhebt und eure Energie klärt. Es wird öfter vorkommen. Geht durch das Leben, wie durch ein Fantasiegebilde, welches an jeder 2. Ecke die Möglichkeit birgt, etwas zu lernen. Verdient euer Leben durch Worte, die ihr gebt, um sie zu leben. 

Seht euch die Schönen und Reichen an, sie kommen auf ihre Kosten, können sich geben wie sie wollen und haben Besitz und Sex-Appeal. 

Was wollen sie dann von uns? 

Warum stehen sie Schlange? 

Was treibt SIE? 

 

 

Ganz einfach AUCH SIE WOLLEN: M i t e i n a n d e r  s e i n !!!

 

 

Nicht das Schauspiel der Wirtschaft und Werbung sein und daraufhin nicht mehr ernst genommen werden und als Figur verkauft zu werden. Es ist die Hölle, was auf dieser Seite abgeht. 

Ihr könnt von Glück reden, wenn ihr von hier startet.

 

Seht euch bei den nächsten Schritten immer wieder auf die Füße und Hände, um sicherzugehen, nicht in Schweiß zu baden. Ihr geht viele Wege und alle können euch tragen. Euer Sicherheitsbedürfnis ist größer, als ihr vermutet. Also sorgt euch nicht, es ist alles wundervoll. Meint ihr, wir können uns immer nur distanzieren, wir haben auch ein Herz. Wir leben mit euch hier und nicht ohne euch. Greift endlich nach euren Sternen, wir wollen euch zu Gesicht bekommen. Gebt euch ein wenig mehr Wert. Die Zeit ist immer reif und reifer. Lass t Sie haben den Mund voll, aber gehen gerne. Das war ein klassisches Beispiel für Wortübernahme. Daran erkennt ihr, was sich abspielt. Werdet eure eigenen Meister, in allen euch wichtigen Disziplinen. Jeder ist in seinem Fach ein Meister. Das nächste Geschöpf, mit dem ihr redet, kann der Familie zugehören, die dir die Situation nahe bringt, in der du dich befindest. Höre zu und urteile nicht zu voreilig. Weisheit ist ein sehr subtiles Instrument und kann auf unterschiedliche Weise führen. Ihr solltet übrigens mal wieder lachen. Da wir nicht bereit sind, immer wieder Worte daran zu verschwenden. Wenn ihr wüsstet, wie die Sache steht, hätte

...jaja, ich weiß, es gibt nichts zu sagen. 

Pssst: Es geht um eine Schlange im Rücken,

die sich bewegt und Kraft gibt. Sie bewegt sich aufwärts und ist energiereicher,

wenn sie gefordert wird. Deshalb vertraut darauf, dass alles zum richtigen Zeitpunkt stimmt.

Das ist das Geheimnis, wenn's noch eins wäre. 



Ich bin hier und nicht irgendwo anders, ich bin bei dir und nicht irgendwo anders. Du fragst mich, warum du dich nicht mit mir verbindest, weil ich nicht von dir allein lerne, sondern auch von anderen Gebilden, die von dir sind. Vertrau’ der neuen Zeit und ihren Geheimnissen, sie wollen nur da sein und dir helfen. Mach’ weit dein Vorhaben und lerne viel in noch mehr Zeit, die nur dir entspringen kann, da du sie bist. Komm näher an dein Bild deines Seins heran und spüre durch die dazugehörenden Erlebnisse, wie du immer mehr Vertrauen lernen ...sollen, können, müssen, dürfen tust. Dein Verstand versucht natürlich, überall Haken zu finden. Er dreht sich dadurch von einer Seite zur anderen und macht dir weiß, dass es viele Seiten geben... kann es sein, dass du dich verlieben ...ihr seid blöd, warum sollt ich, und was soll es mir bringen. Nette Frau sonst nichts, oder? Warum meldest du dich nicht mal? Weil ich mich um andere Dinge zu kümmern habe?! Sie erinnert mich an dein Gesicht, manchmal. Aber noch nicht so lachend wie du, nur durch dich. Sei und frag nur manchmal nach, du wirst noch einig mit allem. Bring dir bei wie du mit anderen Spaß haben kannst, nur durch erzählen. 

 


Jede Verletzung birgt sowohl Glaube als auch Hoffnung in ihr. Orientiere dich an dieser Stelle und frag’ in sie hinein, sie will dir nur etwas mitteilen und dann wieder gesunden. Langfristiger angelegte Krankheiten haben ähnlich konzipierte Aufschlüsselungen. Sie können sehr gut der Führung dienen. Sie sind wie ein Messbecher des Glaubens. Mal habt ihr viel davon, mal etwas zuviel. Nehmt euch mindestens 1/8 der Zeit zeit, wie sie gebraucht hat, um so zu werden, wie sie ist. So könnt ihr, die Geduld und die Veränderung in Zyklen erkennen. Losgelassen wird dann, im Spiel dieser Qualitäten. 

 

Merkt euch,

was gelöst ist, ist nie mehr da. 

 


Ihr denkt noch Gedanken sind euch und gehören zu euch; Ihr seid sie, ihr könnt euch bestimmen. Gedanken sind räumlich und nicht im Körper, sie sind weiter zu sehen als alles was du bist. Sie sehen durch euch durch und kommen mit Sprache zum Ausdruck. 

 

 

Du kannst nie mehr reden, als es dir gut tut, das ist ein kleines, noch nicht erkanntes Geheimnis. Wenn ihr beginnt, z.B. die Mathematik und Philosophie zu verknüpfen, kommt ihr der Bandbreite auf die Schliche und werdet euch umschauen. 

 

 

...........

 


In den Ebenen der Scheinbarkeit habt ihr viele Verbündete, sie gehören euch. Gruppen sind dort vertreten und jede passt zu einem Individuum. Also seid ihr nicht mehr nur ein Individuum, sondern viel mehr ist zu separieren. Es wird euch viel Freude bereiten, denn nach der Erkenntnis, kommt die Freiheit des Denkens und die Beständigkeit des Handelns. Aufgrund dieser neuen Impülschen könnt ihr immer mehr in den Situationen von vornherein finden und damit arbeiten. So seid ihr weiter und weiter gekommen im Lauf der Zeit und habt miteinander angefangen, ein neues Weltbild und ein neues Verstehen des Lebensprozesses zu gewinnen. Genau genommen sind es viele Prozesse in einem Prozess, und dieser Prozess, ist für uns noch am Laufen. Ihr habt ihn durchwandert und uns gerufen euch zu helfmit in diesem Gedankenspiel und freu dich auf tolle Abenteuer und viel kunderbuntes, reuevolles, lebenswertes Verhalten dir gegendich hat niemand auch nurein mal geht es noch gut, und ich will dir sagen warum, weil du mich liebst und niemand Anderes, ok. Wie kannst du dich immer wieder um die Anderen kümmerdich doch um mich und nicht mehr um alle. Dann melde ich mich am liebsten bie dir und muss mir nicht von anderen sagen lassen, was ich bin. Du hoffst auf mein Entgegenkommen, was soll ich mit dir? Komm mit in den Bereich der Weltlichkeit und lebe dein Leben mit Elan und freudvoller Intensität. So.. jetzt ist mein springendes Schreiben wieder auf eine Ebene angelangt, welche sich mit der Erwartungslosigkeit beschäftigt. Dort kann man schreiben ohne Unterlass, und es wird immer den gleichen Sinn ergeben. Wir haben nur dafür sozusagen Sorgetragenderweise mit Anderen lustig zu sein, und den Weg zu gehen, der da ist. Entscheidungen werden immer weiter gefällt werden, je mehr Freiheit man sich dabei gönnen und genehmigen kann.

So, wir haben jetzt nicht mehr den Willen mitzuschreiben, sondern werden nur noch mit euch leben. Es wird zu einer anderen Zeit weitergeschrieben und geredet. Lasst es so. Das Medium wird jetzt ein paar Wochen nicht am Platz sein und neues

er-lebe.. 

 

-

Uns ist alles, ihr seid auch dabei, aber ohne euch sind wir nicht und hätten keine Chance zu sein. Darum ist alles gut; wir können nicht böse sein.
Uns ist alles, ihr seid auch dabei, aber ohne euch sind wir nicht und hätten keine Chance zu sein. Darum ist alles gut, wir können nicht böse sein. Aber wir haben gelernt, wie wichtig das eigenständige Lernen ist, darum halten wir uns strikt zurück, wenn es eure Themen betrifft. Wir wissen, wie ihr euch entscheidet und veranlassen auf der nächsten Ebene ein Wiedersehen.

Vergesst nicht, es hat noch keiner mit uns gebrochen, weil wir so sind.

Nur gut gestimmte Menschen sind durch uns geworden. 

 

 







Der unbewußte Näherungswunsch


Sex ist alles in eurem Leben, ihr seid nur durch diesen Drang vorwärts gefahren. 

Aber merkt auch, dass es noch ein anderes Nähern gibt. 

Das glückselige Nahesein einer anderen Person, ohne Sex. D.h. durch Annahme seiner Person und nicht durch liebkosen seiner Genetalien. Wenn es diesen feinen Unterschied nicht gäbe, müßte jeder von euch Männern schwul werden, um es zu schaffen. So ist es aber nicht! Die Tonleiter geht nach oben und wird leichter und heller, so ist es auch mit dem Jing, es wird heller und heller und darum wollen auch nur die Frauen untereinander Sex haben. Die Männer können es sich gerne aussuchen, indem sie es versuchen und sehen wie sie miteinander zurechtkommen. Seid offen dafür, zu erkennen, das es Haut ist, die euch trennt. Egal wo ihr sie anfasst! Es ist nur ein Dogma, was ihr in den nächsten Jahrzehnten mitbekommt. Seid tolerant denen gegenüber, die Einiges dafür getan haben, um zu erkennen. Sie lassen los und ihr auch. 




Jeder zu seiner Zeit.